Freie Traurednerin

und Sängerin – als Highlight für Eure Freie Trauung !

Hey Ihr Lieben,
so schön, dass Ihr Euch traut!

Und dazu, dass Ihr eine Freie Trauung möchtet, kann ich Euch auch nur beglückwünschen. Herzlicher, schöner und individueller geht es nicht. Keine Floskeln, keine Texte, wo nur die Namen ausgetauscht werden – ich schreibe jede Rede ganz individuell für euch und nur anhand eurer Aussagen und was ihr mir anvertraut. So wird das wirklich Euer perfekter Großer Tag!

Erst einmal setzen wir uns ganz unverbindlich zusammen (dazu lade ich euch gerne ein, aber auch online möglich) und besprechen gemeinsam einen für Euch möglichen, stimmigen Ablauf Eurer Trauung. Dabei wird aber noch nichts in Stein gemeißelt, keine Angst. Rein theoretisch können wir den Ablauf auch noch am Hochzeitstag selbst umstellen, davon rate ich allerdings aus Gründen der Nervenschonung ab 😉

Ich finde es wunderbar, als Freie Traurednerin Euren Großen Tag zu begleiten und empathisch zu beflügeln. Neben einer absolut auf Euch zugeschnittenen, herzlich-humorvollen ebenso wie gefühlvollen Trauung mit Tiefgang, biete ich Euch noch dazu ein live von mir gesungenes Lied als Highlight an. Schön z.B. direkt nach dem Ja-Wort. Eine sehr persönliche Note sozusagen, die eine zauberhafte Atmosphäre schafft – eine wunderbare Verlängerung dieses besonderen Momentes… . Und Live-Gesang ist einfach das Highlight für jede Trauung. Gänsehaut-Atmosphäre. Das Lied bzw. die Lieder für Eure Trauung dürft Ihr Euch natürlich selbst aussuchen, Voraussetzung für den Live-Gesang ist nur, dass es ein Instrumental-Playback dazu gibt, das kläre ich dann für Euch ab. (Hörproben und Lieder-Vorschläge findet Ihr z.B. hier: http://l-key.de/lieder-hoerproben/)


Natürlich berate ich Euch auch gern bei der Auswahl der Musik zum Einzug und Auszug (dann als mp3 oder, gegen Aufpreis, auch live möglich, wenn Ihr das möchtet. Mehr als 2 Live-Songs sind nach meiner Erfahrung allerdings oft ein bisschen „too much“)

Und das ist alles im Preis von 700 € enthalten:
– ein bis zwei Besprechungstermine (falls Ihr weiter weg wohnt, kriegen wir das auch mit einem Termin hin, sonst natürlich auch per Skype, Zoom oder was ihr sonst noch mögt)

– Eure ganz herzlich-menschliche Freie Trauung mit der dazugehörigen bewegenden, 100% auf und für euch ausgerichteten Traurede für einen unvergesslichen Tag (Dauer ca. 45 Minuten)

– für die eigentliche Trauung habe ich mir auch etwas ganz Individuelles ausgedacht, damit es nicht einfach nur und viel zu schnell heißt: „Willst du den/die hier Anwesende(n) heiraten, so antworte bitte mit Ja“

– eine chice, edle Trau-Urkunde in creme, weiß und gold. Zeig ich euch natürlich beim Vorgespräch.

– ein Ritual, wenn Ihr möchtet (muss natürlich nicht sein, ich kann euch aber gern ein paar vorstellen oder ihr mir, wenn Ihr eine eigene Idee habt)


– eine wertige, knapp 2000 Euro teure Beschallungsanlage (LD Maui Go, natürlich in weiß 🙂 mit Profi-Funkmikro (Sennheiser), damit auch alle Euer Ja-Wort hören. Es läuft alles über Akku, sodass wir Eure Freie Trauung rein theoretisch überall halten können – im Wald oder auf einer Blumenwiese.

– Als Highlight ein live für Euch gesungenes Lied, z.B. nach dem Ja-Wort (oder zum Einzug/Auszug?). (Weitere Live-Songs gegen Aufpreis möglich)

– Ihr bekommt Hausaufgaben 😉 Fragebögen für Sie und Ihn. Eure Antworten bilden natürlich die Grundfeste für meine, besser, Eure Rede.

– und natürlich stehe ich auch zwischendurch, ja und auch besonders am Abend vor der Trauung, wenn meistens noch irgendeine Frage auftaucht 😉 per Mail, WhatsApp, Telegram oder Telefon für Eure Fragen zur Verfügung

Solltet Ihr schon jemand anderen für die Musik haben – auch schön, ist herzlich Willkommen – ändert aber nichts am Preis. Natürlich können Eure Freunde oder Profi-Musiker dann für Ihren Auftritt auch meine Anlage nutzen, wenn sie möchten.

Alles soll und kann so sein, wie Ihr Euch das wünscht – das ist das Schöne und Tolle an einer Freien Trauung! Kein festgelegtes Korsett, in das Ihr gezwängt werdet, sondern alles ensteht durch, um und mit Euch.

Auch ich als empathische Künstler-Seele bringe viel Herz mit ein und möchte ebenso sehr wie ihr, dass es für Euch und Eure Gäste ein wundervoller, unvergesslich schöner Tag wird!

Ich freue mich also auf Eure Anfragen – bitte immer mit Datum, Ort der Trauung und Uhrzeit.

Herzliche Grüße und auf ein schönes, neues (Hochzeits)Jahr 2022
Eure
Elke

Was könnt Ihr sonst noch dazu buchen?

  • ein oder 2 weitere Lieder (aus dem Repertoire: á 50 EUR; Falls ich es nicht kenne, d.h. ein Playback besorgen und neu einstudieren muss: 80 EUR). Dazu meine Erfahrungswerte: ein Lied zum Einzug und ein zweites nach dem Ja-Wort als Eure „Genuss-Insel des Momentes“ sind sehr schön für Live-Gesang. Ein drittes Lied zum Ende natürlich auch, aber oft reicht da auch ein schöner (flotterer) MP3-Song, da ihr ja dazu feierlich auszieht, ihn also nicht in voller Länge genießen könnt, und die Gäste natürlich auch gleich danach zum Gratulieren kommen wollen. Oft sind sie aber verunsichert, ob sie denn bei Live-Gesang nun schon „dürfen“… . Beim mp3-Song bleibt keiner sitzen. Und so steht ihr als Brautpaar am Ende nicht da und wartet auf die Gratulanten 😉
  • einen Mikrofonständer (20 EUR), falls ihr beim Eheversprechen beide Hände frei haben möchtet und kein Funkmikro in der Hand halten möchtet (Ja, Mikro muss „leider“ sein, sofern Eure Gäste es auch hören sollen. Und das wollen sie! Eure Stimmen gehen sonst, zumindest im Freien, leider unter und das ist nicht schön für uns alle). Ein Mikrofonständer ist aber, ehrlich gesagt, nicht besonders hübsch auf Fotos anzusehen, daher rate ich, sofern es eben geht, für diesen schönen, aber doch kurzen Moment das Funkmikro in die Hand zu nehmen
  • Ein Video für Eure Trauung, sofern es terminlich klappt. Mein Mann hat leider nicht immer Zeit, mich zu begleiten. Sollte er aber mitkommen, macht er gerne mit seiner DJI-Kamera ein Video von der kompletten Trauung. Es wird aber nur aus der Totale gefilmt. D.h. er läuft nicht rum, zoomt rein oder schneidet das Video aufwändig zusammen. Er macht es aus Spaß an der Freude im Hintergrund, so dass immer alles drauf ist, und ihr bekommt es dann in einer hohen Auflösung auf einem USB-Stick zugeschickt. Kosten: 100 EUR. (Wenn ihr mit der Trauung noch wartet, hat er bestimmt bald auch noch die passende Drone dazu – nein, nur ein Scherz, wir wollen keinem Profi-Videografen Konkurrenz machen, für echte Profi-Aufnahmen empfehle ich euch auf jeden Fall lieber einen Videografen zu buchen.)
  • Wird gern genommen: Hintergrundmusik für den Sektempfang. Wenn Ihr hinterher draußen noch den Sektempfang macht und dort keinerlei beschwingende Musik ist, dann bleiben wir gerne noch ein, zwei Stündchen und sorgen dafür. Wir stellen dann die Boxen dort auf. Vor allem wenn Ihr noch für Fotos unterwegs seid, ist es immer besser, die Gäste mit schöner Musik gutgelaunt zu halten. Was nehmen wir dafür? Tja, einen Sekt und 50 EUR extra.
  • Jede Menge Tipps rund um die Feier im Vorfeld, da ich schon seit über 20 Jahren Musik auf Hochzeiten mache. Diese Tipps gibts kostenlos und gerne dazu.

Noch Fragen? Falls Ihr euch fragt, warum Trauredner gefühlt so teuer sind:

Sind sie nicht. Ich schon mal gar nicht. Es gibt viele, die sind viel teurer, (oder) haben kein Profi Equipment (meistens auch nur einen Lautsprecher, so wird zwangsläufig eine Seite der Gäste mehr beschallt, als die andere). Die Anlage sagt natürlich nichts über die Herzens- und Redequalität der TraurednerIn aus. Ich habe bisher selbst fast nur gute erlebt. Wer das macht, der macht es in den meisten Fällen garantiert, um Euch und sich selbst einen wunderschönen Tag zu bereiten. Die Kosten sind auch nicht als Stundenlohn für den Tag zu sehen, sondern – naja, ich kann da nur für mich sprechen – es ist insgesamt ein großer Zeitaufwand. Vorgespräche, dann die Rede zu verfassen – das geht nicht an einem Abend, sondern ich schreibe und feile meistens ca. 14 Tage daran herum. Immer mal wieder, da ja auch Muse und Freude mit dabei sein soll und keine harte Arbeit sein darf. Am Tag vorher die ganzen Vorbereitungen wie Rede einüben, Rede ausdrucken, Anlage checken, Akkus laden, Trau-Urkunde mit Schönschrift erstellen (da sitzt nicht immer gleich der 1. Versuch…), Fahrtzeiten mit Puffer/Staugefahren checken, alles zusammentragen inkl. Noten bzw. Redepult, und am Tag selbst ist man ähnlich aufgeregt wie das Brautpaar, ob man auch alles hat, alles funktioniert, das Wetter mitspielt, es wird alles nochmal kontrolliert, im Auto verstaut und schließlich macht man sich selber auch fein für die Feier. Das dauert auch (immer länger 😉 Letztlich setzt Ihr als Brautpaar auch immer, natürlich, große Erwartung in Eure Traumhochzeit. Zu Recht, das habt Ihr euch ja auch verdient. Die Bezahlung ist also letztlich für Kreativität, (Organisations)Talent, und gute Stimmung trotz große Verantwortung. Arbeit ist es aber nicht, denn „wenn du liebst was du tust, wirst Du nie mehr in Deinem Leben arbeiten!“ (Konfuzius) 

Was kommt sonst noch an Kosten dazu?

Der Fairness halber: Anfahrtkosten von 40ct pro Kilometer. Es wäre ja unfair, wenn jemand aus Hamburg oder Bayern genau das gleiche zahlt wie jemand, der bei mir um die Ecke wohnt, gelle. Und leider kennen wir ja alle die aktuellen Spritpreise, seufz… .

  • Freie Traurednerin Elke Preisinger